Okt
22

Michel Onfray – Leben und Tod eines Dandys

Michel Onfrays Essay über Beau Brummell. Ausgewählt und mit einer Titelvignette von Karl Lagerfeld © L.S.D. Verlag 2014       Michel Onfray, Leben und Tod eines Dandys. Aus dem Französischen von Stephanie Singh. L.S.D. Verlag Göttingen 2014, 80 Seiten geb. in Leinen, 14,80 Euro.     Der französische Philosoph Michel Onfray schrieb ein Büchlein… Weiterlesen »

Nov
02

Barbey d’Aurevilly in memoriam

Jules Amédée Barbey d’Aurevilly (1808-1889)   Heute vor 203 Jahren wurde Jules Amédée Barbey d’Aurevilly (1808-1889) geboren. Er ist der erste Theoretiker des Dandytums und hat mit seiner polemischen Schrift Über das Dandytum und über George Brummell den ersten Dandy stilisiert und das heutige Bild dieses Sozialchatakters geformt. Ein kleiner Auszug: Das Dandytum ist beinahe… Weiterlesen »

Dez
22

Mehr als ein bewegter Kleiderständer

Ist das ein Dandy??? Oder vielleicht doch nur ein Snob! “Der Dandy ist mehr als ein bewegter Kleiderständer.” Jules-Amédée Barbey d’Aurevilly Photo: dandygum.blogspot.com

Nov
09

Was ist der Dandy?

Fernand Hörner, Dozent für französische Literatur- und Kulturwissenschaft in Wuppertal, geht davon aus, “dass sich für die Behauptungen des Dandys ein gemeinsames Zusammenspiel verschiedener Taktiken der Behauptung formulieren lässt, ähnlich wie Foucault in der Archéologie du savoir Formationsregeln für einen Wissenschaftsdiskurs formuliert”. Seine Untersuchung setzt einen neuen Maßstab in Sachen wissenschaftliches Dandytum. “Éternelle supériorité du… Weiterlesen »

Nov
02

201. Geburtstag Barbey d’Aurevillys

Portrait Barbey d’Aurevillys von Emile Levy, 1881 Er schrieb den bedeutenden Traktat Über das Dandytum und über George Brummell. Über die Bibel des dandysme, Joris Karl Huysmans Gegen den Strich, äußerte er. “Nach einem solchen Buch bleibt dem Verfasser nur noch die Wahl zwischen der Mündung einer Pistole und den Füßen des Kreuzes.” Er empfing… Weiterlesen »

Mai
22

Das Kultbuch zum Dandytum von Barbey d’Aurevilly

Was ist vornehm? Friedrich Nietzsche stellte in einer seiner Notizkladden der 1880er Jahre die Frage, „Was ist vornehm?“ Er gab sich selbst umfassende Antwort: Kurze, fast stakkatoartige Sätze, die vom wahrhaften Menschen sprechen, als würde ein Maschinengewehr der tumben Masse die Beschaffenheit eines Vorbildcharakters in die Hirne hämmern wollen. Nietzsches erste Antworten lauten: „Die Sorgfalt… Weiterlesen »