«

»

Aug
05

J. M. W. Turner – Skizzenbuch Wolken

Die originalgetreue Reproduktion von Turners Skizzenbuch erscheint anlässlich der Ausstellung im Kunstmuseum Luzern









J.M.W. Turner: Wolken
Das Skizzenbuch „Skies“
Mit einer Einleitung von David Blayney Brown.
152 Seiten mit 144 farbigen Abbildungen,
gebunden in Leinen mit eingelassenem Frontbild,
Hirmer Verlag 2019, 29,90 €.





J. M. W. Turners Wolken – Das Skizzenbuch Skies ist die originalgetreue Reproduktion eines graphischen Notizbuches des bedeutenden englischen Malers. Es erscheint im Rahmen der grandiosen Ausstellung Turner – Das Meer und die Alpen, die noch bis zum 13. Oktober 2019 läuft.




Die außergewöhnliche Ausstellung Turner – Das Meer und die Alpen im Kunstmuseum Luzern wird von gleich drei bibliophilen und sehr gelungenen Büchern aus dem Münchner Hirmer Verlag begleitet. Für Kunstliebhaber, Büchersammler und Connaisseurs, die stets auf der Suche nach dem Besonderen sind, sind die beiden Skizzenbücher ein bibliophiler Hochgenuss. Neben dem hier bereits vorgestellten Luzerner Skizzenbuch gibt nun auch das Skizzenbuch SkiesWolken einen authentischen Einblick in das Schaffen eines der größten Maler der Moderne.




Die Reproduktion dieser Skizzenbücher ist aufschlussreich. Denn durch sie lässt sich nachvollziehen, wie Turner seine Sujets entwickelte, Motive sammelte und Gesehenes und Wahrgenommenes für sein weiteres Werk nutzbar machte.




Die genaue Entstehungszeit des Skizzenbuchs Skies ist nicht überliefert. Der Maler ordnete es mit dem Vermerk der Nummer 79 direkt hinter einem anderen ein, das er im Jahr 1816 gefüllt hatte. Indes scheint das tatsächliche Entstehungsjahr von sekundärer Bedeutung. David Blayney Brown erläutert in seiner der Reproduktion vorangestellten Einleitung, wie sich Techniken der Himmelsskizzierung aus diesen Entwürfen in späteren – teils bahnbrechenden – Bildern des Meisters wiederfinden.




So lässt diese äußerst gelungene Reproduktion den Interessierten 200 Jahre später nachverfolgen, wie der später weltberühmte Turner, der nicht nur von den Romantikern seiner Epoche hoch verehrt worden ist, seine sublime Wahrnehmung in subtile Gemälde transformieren konnte.




Das wunderschöne Buch enthält auf 152 Seiten 144 farbige Abbildungen. Das schwere beigefarbene Papier, die hochwertige Bindung und nicht zuletzt der Leineneinband mit eingelassenem Frontbild machen es nicht nur für Liebhaber der klassischen Malerei zu einem wohlfeilen Sammlerstück, das man an langen Winterabenden genussvoll zur Hand nehmen wird.