«

»

Sep
04

Elliott Erwitt’s Scotland

The Jacobite Steam Train, Glenfinnan Viaduct, Lochaber, Highlands, Scotland, 2012
Photo © 2018 Elliott Erwitt/Magnum Photos. All rights reserved.

 

 

 

 

Elliott Erwitt: Scotland
160 Seiten, mit etwa 150 Duplex-Photographien
Texte in Deutsch, Englisch, Französisch,
teNeues 2018, gebunden, 70 €.

 

 

 

 

Elliott Erwitts neuestes Photobuch heißt schlicht Scotland. Der großformatige Schwarz-Weiß-Band ist nichts Geringeres als eine absolut gelungene visuelle Liebeserklärung an dieses individualistische Land.

 

 

Elliott Erwitts humoristische Bildsprache ist legendär. Obwohl der berühmte Magnum-Photograph Photo-Serien mit hohem objektiven Wert produziert, lässt er es sich nicht nehmen, immer wieder verschmitzte Ironie in seine Bilder einzubringen.

 

 

Elliott Erwitt wurde 1928 in Paris geboren und verbrachte seine Kindheit in Mailand. Als der junge Mann 1948 nach New York ging, lernte er die legendären Photo-Pioniere Edward Steichen und  Robert Capa kennen. 1949 reiste er durch Frankreich und Italien und lernte so den Geist Europas kennen. 1953 begann Erwitt auf Einladung von Robert Capa für die berühmte Agentur Magnum zu arbeiten. Später wurde Elliott ihr Präsident.

 

 

Sophie Cave, Floating Heads, Kelvingrove Art Gallery and Museum, Glasgow, Scotland, 2012
Photo © 2018 Elliott Erwitt/Magnum Photos.
All rights reserved.

 

 

 

Der Verlag teNeues veröffentlicht seit einigen Jahren Photo-Monographien aus dem riesigen Archiv des stets umherreisenden Photographen. Dazu gehören die gelungenen Stadt-Bände über Rom, Paris und New York ebenso wie Cuba. Regarding Women ist ausschließlich Frauen gewidmet. Elliott Erwitt’s Kolor bringt auf 450 Seiten 420 Farb-Photographien des Künstlers, der grundsätzlich lieber in Schwarz-Weiß arbeitet.

 

 

Scotland, der neueste Band der beeindruckenden Reihe, zeigt das Land des Dudelsacks und Rocks für Männer in seiner ganzen Tradition, mit seinen Bräuchen und der eigenwilligen Landschaft. Wir begegnen Fischern und Anglern, der einfachen Landbevölkerung ebenso wie einem feineren älteren Ehepaar vor einem riesigen Ölgemälde in ihrem Wohnzimmer. Diebischen Spaß muss es dem Hundenarren Erwitt gemacht haben, auch hier am stürmischen Rande Europas, Hunde und immer wieder seine geliebten Hunde zu portraitieren.

 

 

Das neue Buch von Elliott Erwitt ist für Erwitt-Fans ein Must Have, für Schottland-Reisende ein Gewinn und gehört natürlich in jede Photobuch-Sammlung.

 

 

 


Elliott Erwitt’s Scotland erschien bei teNeues

 

 

Zum Buch