«

»

Nov
23

Martin Schoeller – Portraits

© Martin Schoeller, Sean Combs Painting, 2010

 

 

 

Martin Schoeller – Portraits
Ausstellung in der CWC Gallery, Berlin-Mitte.
Buch bei teNeues, ca. 250 Seiten mit ca. 150 Photos, 98 Euro.

 

 

Die CWC Gallery in Berlin-Mitte präsentiert Portraits von dem seit 22 Jahren in den USA lebenden Photographen Martin Schoeller. Dem Deutschen gelingt es, die Portrait-Photographie ins 21. Jahrhundert zu transformieren.  Zugleich erscheint im teNeues Verlag ein Buch mit herausragenden Photos von US-Prominenten.

 


Martin Schoeller photographiert im 21. Jahrhundert. Das heißt, er erweitert den Rahmen dieser Kunstart und portraitiert Steve Carell mit einem mit Tesafilm verklebten und dadurch veränderten Gesicht. Dazu gehört Mut. Mut vom Photographen und vor allem vom Portraitierten. Der absolute Star bei der Vernissage war das Portrait eines geschminkten Micheal Douglas, in dem sowohl die Reifheit des Schauspielers wie auch dessen Schicksalsschläge der vergangenen Jahre ihre Spuren zeigen. Das Photo wurde am Eröffnungsabend gleich mehrmals verkauft.

 

 

 

 

 

© Martin Schoeller, Steve Carell with Tape, 2009

 

 


Zugleich erscheint ein großformatiger Band mit einer fulminanten Auswahl von Portraits Martin Schoellers mit Bildern von George  Clooney,  Jeff  Koons weiß geschminkt,  Robert  De  Niro in der U-Bahn,  Iggy  Pop oder Cesar Millan, der mit seinen Hunden spielt. Immer ist das Portrait wahrhaft portraitierend, das heißt ja, die Person bildlich darstellend. Der 1968 in München geborene Star-Photograph bezieht die Lebenssituation des Dargestellten mit ein. Er stellt den jeweiligen Promi auf die Bühne und lässt ihn sich darstellen. So wirken die ungeheuer verdichteten Aufnahmen manchmal wie situativ festgehaltene Biographien.

 

 

Ungeheuer beeindruckend ist das stille Schwarz-Weiß-Bildnis von Johnny Cash, das die Weisheit und das Wissen um das Lebenswerk des Musikers in beinahe voyeuristischer Offenheit zeigt. Ein Meisterwerk über die doch schon so häufig portraitierte Country-Legende.

 

 

Doch über die reine Darstellung der US-Schauspieler, Sportler, Moderatoren und Politiker hinaus wirken die bedeutende Ausstellung in der Ehemaligen Jüdischen Mädchenschule in Berlin und das aufwendige Photobuch als Mahnung an Amerika, sich seiner liberalen, demokratischen und freiheitlichen Traditionen zu besinnen. Die hier versammelten Stars sprechen von einem anderen Spirit als einem konfrontativen Geiste der 1960er Jahre.

 

 

 

© Martin Schoeller, Cesar Millan with his Dogs, 2005

 

 

 

 

Hier geht’s zum Buch, das den Deutschen Fotobuchpreis 2015 in Siber gewann.

 

 

 

CWC GALLERY

Camera Work Contemporary
Auguststr. 11, 10117 Berlin
T +49 (0)30 24048614
www.camerawork.de
Di-Sa 11-19 Uhr