«

»

Feb
24

Feuerbachs Musen – Lagerfelds Models

Karl Lagerfeld, Moderne Mythologie, 2013
© 2013 Karl Lagerfeld

 

 

Karl Lagerfeld ist der zur Zeit wohl einflussreichste Stilgeber: Ob Mode, Buchgestaltung, innovatives Design – es scheint kaum etwas zu geben, an das sich der arbiter elegentiarum nicht wagt.

 

Jemand wie Karl Lagerfeld braucht natürlich Inspirationsquellen. Im vorigen Jahr ließ er sich von dem Maler Anselm Feuerbach (1829–1880) inspirieren. Feuerbach, einer der bedeutendsten deutschen Maler der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, lebte ab 1856 in Rom. Feuerbach schuf Bilder, in denen das italienische Licht sich mit antiker Schönheit verbindet.

 

Anselm Feuerbach, Das Urteil des Paris, 1870
© Hamburger Kunsthalle /bpk
Ausschnitt/Detail

 

 

Diese spezielle Anmut und Erotik findet sich wieder in den Photographien Karl Lagerfelds. Sein Bilderzyklus Moderne Mythologie widmet sich der antiken Liebesgeschichte von Daphnis und Chloe und zeigt Models wie Baptiste Giabiconi und Bianca Balti, die Lagerfeld über mehrere Jahre bei der Arbeit begleiteten.

 

Lagerfelds besonderes Verdienst ist, die Geschichte des Dichters Longus zeitgemäß zu interpretieren. Sie handelt von einem Jungen und einem Mädchen, die elternlos bei Hirten aufwachsen und im Laufe der Jahre eine große Zuneigung füreinander entwickeln. Die sehr ästhetischen Photos stehen dabei in der Reihe bisheriger Interpretationen – von Pierre Bonnard, François Boucher bis Aristide Maillol.

 

 

Karl Lagerfeld, Moderne Mythologie, 2013
© 2013 Karl Lagerfeld

 

Feuerbachs Musen – Lagerfelds Models
21. Februar bis 15. Juni 2014
Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall am Hauptbahnhof
20095 Hamburg

Tel.: ++49 (0) 40 428 131 200
E-Mail: info@hamburger-kunsthalle.de