«

»

Dez
04

Ulrike Ottinger – Chamissos Schatten

© Ulrike Ottinger, Hafen Anadyr. Chamissos Schatten
Courtesy Johanna Breede PHOTOKUNST

 

 

 

Exakt vor 200 Jahren machte sich der damals 34jährige Titulargelehrte Adelbert von Chamisso auf, um Polynesien, Hawaii und Alaska zu erkunden. Chamisso (1781-1838) gelang es, obwohl gebürtiger Franzose, bedeutende Werke in deutscher Sprache zu verfassen.

 

Die deutsche Künstlerin Ulrike Ottinger (geb. 1942) hat sich im vergangenen Jahr auf die Spuren des Naturforschers und Schriftstellers begeben. Photos aus ihrer 2014 entstandenen Serie Chamissos Schatten sind nun in der kleinen und feinen Photogalerie Johanna Breede in Berlin zu sehen.

 

»In meinem Projekt«, schrieb sie vor Antritt ihrer Reise, »plane ich den nördlichen Expeditionsrouten Chamissos, Berings und Cooks zu folgen«.

 

Parallel zeigt Ulrike Ottinger in Zusammenarbeit mit der Staatsbibliothek zu Berlin die Ausstellung:

WELTREISE
Forster – Humboldt – Chamisso – Ottinger
2. Dezember 2015 bis 27. Februar 2016
Potsdamer Str. 33 (Eingang Otto Braun Saal)
10785 Berlin
Tel.: +49 30 266 435100
Anläßlich der beiden Ausstellungen zeigt das Kino Arsenal eine Filmreihe zum Thema „Weltreisen“ mit Filmen von Ulrike Ottinger: www.arsenal-berlin.de/weltreisen

 

 

Johanna Breede PHOTOKUNST

Fasanenstr. 69, 10719 Berlin
T +49 (0)30-889 13 590
kunsthandel@breede.de
www.johanna-breede.com

Di-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr
Johanna Breede PHOTOKUNST