«

»

Sep
01

Al Pacinos Salomé



Wie Negativ – Das Magazin für Film- und Medienkultur berichtet, wird am 4. September 2011 bei den Filmfestspielen in Venedig Al Pacinos Salomé-Fim Premiere handeln. Es handelt sich dabei um einen Dokumentarfilm, der 2006 im Wadsworth Theater in Los Angeles entstand. Hier spielte Al Pacino in Oscar Wildes Salomé die Rolle des King Herod. Den hatte er bereits zwei Jahre zuvor am Broadway verkörpert.

Al Pacino ist bekennender Oscar Wilde-Bewunderer. In dem Trailer sucht der Schauspieler die Lebens- und Wirkungsstätten des Iren auf. So sieht man Pacino vor Wildes Wohnhaus in London und ins L’Hotel in Paris gehen, wo Oscar Wilde zuletzt lebte und starb.

Der Film gibt einen intimen Einblick in die Liebe Al Pacinos zu dem Oscar Wilde-Stück Salomé und seine Auseinandersetzung mit dem anspruchsvollen Stoff, der changiert zwischen sexueller Begierde und Gewalt, zwischen Täuschen und Getäuschtwerden.

Negativ – Magazin für Film- und Medienkultur