«

»

Dez
14

Josef Fenneker fürs Marmorhaus

Filmplakat von Josef Fenneker für Die Kreutzer Sonate



Josef Fenneker war einer der bedeutendsten Graphiker des Expressionismus. Der am 6. Dezember 1895 in Bocholt Geborene widmete sich anfänglich der Gebrauchsgraphik. Ab 1918 gestaltete er Filmplakate.

Die Arbeiten für diverse Berliner Uraufführungskinos machten ihn schnell bekannt, sodass der damalige Direktor des Lichtspielhauses Marmorhaus, Dr. Siegbert Goldschmitt, ihn an sein Haus am Berliner Kurfürstendamm holte. Im Alter von 30 Jahren hatte Fenneker insgesamt bereits über 250 Plakate geschaffen.



Der Sträfling von Cayenne. Filmplakat von Josef Fenneker



Fenneker war darüber hinaus Bühnenbildner und Kostümbildner. Er stattete 1928 die große Revue Schön und Schick im Admiralspalast aus.

Josef Fenneker starb am 9. Januar 1956 in Frankfurt am Main.

Eine ganze Reihe von Original-Filmplakaten von ihm sind in der grandiosen Gesamtkunstwerk Expressionismus-Ausstellung auf der Mathildenhöhe Darmstadt zu sehen. Auch der üppige Katalog dokumentiert die heute sehr gesuchten und teuren Beispiele für die hohe Plakatkunst im deutschen Expressionismus.



Josef Fenneker, Filmplakat Der Teufel für das Kino Marmorhaus



Filmplakat für Der Januskopf von 1921 mit Conrad Veidt in der Hauptrolle



Die Lou vom Montmartre



Fasching



Filmplakat für Die Treibende Kraft



Filmplakat von Josef Fenneker von 1921 fürs Berliner Marmorhaus