«

»

Jun
09

Ein Dandy für Karstadt?

Spiegel online bezeichnet den Käufer und vermeintlichen Retter der Karstadt-Warenhauskette als Dandy: Nicolas Berggruen sehe aus „wie der perfekte Dandy, ein amerikanischer Geschäftsmann, wie aus dem Film. Dreitagebart, Strahlelächeln“. Seine teuren Anzüge trage der Sohn des Kunstsammlers und Mäzäns Heinz Berggruen „lässig, ohne Krawatte. Sein Zuhause ist eine Suite im teuersten Hotel von Los Angeles. Die meiste Zeit ist der 48-Jährige sowieso mit dem Privatjet irgendwo in der Welt unterwegs. Kurzum: Die Welt des Sohns des verstorbenen Kunstsammlers Heinz Berggruen ist denkbar weit von der eines durchschnittlichen Karstadt-Kunden oder gar der der Belegschaft entfernt“, urteil das Nachrichtenmagazin.

Die Titulierung Berggruens als Dandy ist von den meisten Medien begierig übernommen worden.

Hier geht’s zu der kompletten Story:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,699204,00.html

Mehr Infos gibt es auf der Seite der Nicolas Berggruen Holdings GmbH:
http://www.berggruenholdings.de/site/content.php?page=unternehmen&id=1%E2%8C%A9=de

Zum Nicolas Berggruen Institute:
http://www.nicolasberggrueninstitute.com/team.php