«

»

Feb
11

Oscar Wildes Salomé

 
Oscar Wilde selbst als Salomé



Salomé, die Tragödie in einem Akt von Oscar Wilde, wurde am 11. Februar 1896 in Paris uraufgeführt. In England war das Stück durch die Zensur zuvor teilweise verboten worden. Oscar Wilde greift eine Geschichte aus dem Neuen Testament auf. Das kurze Stück spielt auf der Terrasse des judäischen Tetrarchen Herodes Antipas zur Zeit der römischen Besatzung Palästinas. 
Salomé ist die schöne Nichte von Herodes Antipas und gleichzeitig seine Stieftochter. Sie wird von einem der Wachmänner zutiefst begehrt. Heute zählt Oscar Wildes Tragödie zu den Klassikern, – wegen seiner Kürze jedoch selten gespielt.

 
Die englische Erstausgabe des Stücks war eine Übersetzung Wildes aus dem Französischen


US-amerikanisches Filmplakat von 1922