«

»

Mrz
16

Die Erschütterung der Sinne

Caspar David Friedrich, Zwei Männer in Betrachtung des Mondes, um 1819/20,
Galerie Neue Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Photo Jürgen Karpinski

 

 

Die Wirkung der Romantik dauert an – bis heute. Die Ausstellung Die Erschütterung der Sinne in Dresden zeigt, wie vier Maler vom Ende des 19. Jahrhunderts nachfolgende Kollegen inspirierten: Caspar David Friedrich, John Constable, Eugène Delacroix und Francisco de Goya dienten Generationen von Malern als Inspirationsquelle und Vorbild. Anders gesagt: Paul Cézanne ging zum Klauen von Ideen in den Louvre, und auch ein Mark Rothko schuf seine riesigen Farbflächen nicht, ohne sein Auge an Vorgängern in der Malerei geschult zu haben.

Die Galerie Neue Meister im Albertinum präsentiert in einer Sonderausstellung nun eine ungewohnte Zusammenstellung: Es begegnen sich Meister aus der Romantik mit Künstlern der Moderne in einer Art, die den Einfluss sichtbar werden lässt. Die Kuratoren wollen so auch das Museum als Ort der künstlerischen Werkstatt und Inspirationsquelle vorstellen.

In dieser Vermengung  von historischer Malerei, die längst ikonographisch geworden ist, mit Gegenwartskunst sehen sie auch ein »Idealmuseum auf Zeit«.

 

 

 

Caspar David Friedrich, Das Große Gehege bei Dresden, 1831/32,
Galerie Neue Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Photo Jürgen Karpinski

 

Davon inspiriert:

Mark Rothko, Blue and Gray, 1962,
Fondation Beyeler, Riehen/Basel, Sammlung Ernst und Hildy Beyeler
Photo: Robert Bayer, Basel © Kate Rothko Prizel & Christopher Rothko/VG-BILDKUNST, Bonn 2013

 

 

 

Ausstellung der Galerie Neue Meister

Ausstellungszeitraum
16. März bis 14. Juli 2013

Ausstellungsort
Albertinum
Georg-Treu-Platz
01067 Dresden

Öffnungszeiten
täglich 10 bis 18 Uhr,
montags geschlossen.