«

»

Dez
14

Helmut Newton – World without Men

Helmut Newton, Stern, Saint Tropez 1978
© Helmut Newton Estate

 

Noch bis zum 19. Mai 2013 zeigt die Helmut Newton Stiftung am Berliner Bahnhof Zoo die Doppelausstellung  Helmut Newton – World without Men/Archives de Nuit und von François-Marie Banier Portraits.

Modephotographie war stets der wichtigste Aspekt im Werk von Helmut Newton. Lange bevor er seine ersten Publikationen mit Aufnahmen aus dem Modekontext veröffentlichte, arbeitete er im Auftrag von renommierten Modemagazinen und Modehäusern. Einige dieser Photographien veröffentlichte er 1984 auch in seinem vierten Buch – unter dem ironischen und programmatischen Titel World without Men. Darin finden sich pointierte Selbstäußerungen von Newton sowie heutige Bildikonen, aufgenommen in Paris, Saint-Tropez, Los Angeles, Berlin und London zwischen den 1960er und 1980er Jahren.

Ergänzt wird dies durch Archives de Nuit, ein Ausstellungsprojekt von Helmut Newton, das 1992 in Paris Premiere hatte und dessen Begleitband 1993 erschien. Es vereint Schwarz-Weiß-Photographien unterschiedlicher Genres aus den späten 1980er und frühen 1990er Jahren: Porträt, Akt, Landschaft, Stillleben – aber keine Mode.

Daneben wurde der französische Künstler und Schriftsteller François-Marie Banier eingeladen, mehr als 30 seiner photographischen Porträts in June’s Room zu zeigen, darunter Johnny Depp, Woody Allen, Samuel Beckett, Andy Warhol und Louise Bourgeois.

Museum für Fotografie
Jebensstraße 2, 10623 Berlin

www.helmutnewton.com
Öffnungszeiten: Dienstags – sonntags  10 -18 Uhr; donnerstags 10-20 Uhr.
Eintritt: 8 EUR, ermäßigt 4 EUR.