«

»

Okt
25

Leica M Monochrom

Die Leica M Monochrom: entwickelt für reine Schwarz-Weiß-Photographie
© Leica AG

 

 

Die Leica Camera AG mit Hauptsitz in Solms hat nach mehrjähriger Entwicklungsphase eine Digitalkamera auf den Markt gebracht, die auf Schwarz-Weiß-Photographie spezialisiert ist. Vorbild war die legendäre Leica M, die die Photographen unzählige Ikonen schaffen ließ.

Leica nahm sich vor, eine Kamera zu entwickeln, die kompromisslos monochrome Photographie ermöglicht. So schafft die Leica M Monochrom nach Angaben des Herstellers ‚echte‘ Schwarz-Weiß-Aufnahmen in bislang bei Digitalkameras ungekannter Qualität und Auflösung.

Da die neue Kamera keine Farbe zur Kenntnis nimmt, liegen bei einer Auflösung von 18 Megapixeln für jedes einzelne Pixel echte Helligkeitswerte vor. Der Sensor liefert direkt ein Schwarz-Weiß-Bild.

Für Profis interessant: Die Bilder der M Monochrom lassen sich per Knopfdruck mit den charakteristischen Tonungen analoger Schwarz-Weiß-Aufnahmen (Sepia, Kalt- oder Selenton) versehen. Dazu genügt es, das Bild im JPEG-Format abzuspeichern und die gewünschte Tonart zu wählen. Eine Nachbearbeitung ist nicht mehr erforderlich.

 

 

Von oben: die erste Kamera, die ausschließlich Schwarz-Weiß aufnimmt
© Leica AG

 

 

Leica AG