«

»

Feb
11

Andy Warhol – Polaroids

Andy Warhol: Self-Portrait (in Drag), 1981
© The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, New York



Die Kölner Galerie Priska Pasquer eröffnet heute eine Ausstellung mit Polaroids von Andy Warhol. Die lakonischen Aufnahmen spielen im Werk Warhols eine Schlüsselrolle, verbinden sie doch verschiedene Werkstile und Epochen miteunander. Die Polaroids sind meist nicht aufwendig in Szene gesetzt, sondern – wofür diese Technik erfunden wurde – eher flüchtige Momentaufnahemn. Dennoch entstanden Portraits von sinnlicher Intimität und ikonischer Zuschreibung.


Die Galerie schreibt:
»Ab 1970 wurde für Andy Warhol die Polaroid Kamera zum idealen Werkzeug um die Menschen aus der Welt der Kunst, Musik, Mode und Medien im Bild festzuhalten. Warhol verwendete Polaroids als Vorlage für seine Portraitgemälde und zugleich entstand mit den Polaroid Portraits ein eigener Werkkomplex innerhalb des vielfältigen Oeuvres des Künstlers. Mehr noch nutzte Warhol die Kamera um zu anderen Menschen eine Beziehung herzustellen, wobei ihm gleichzeitig die Kamera die Möglichkeit bot einen gewissen Abstand zu den Portraitierten zu halten.«



Andy Warhol: Joseph Beuys, 1977
© The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, New York



Andy Warhol | Polaroids
Galerie Priska Pasquer

Vernissage: Freitag, 11. Februar, 18 bis  21 Uhr.

Ausstellung: 12. Februar bis 13. April 2011.

Albertusstr. 9-11 | 50667 Köln
Phone +49.221.952 6313 | Fax +49.221.952 6373
galerie@priskapasquer.de | www.priskapasquer.de
Di – Fr 11 – 18 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr und nach Vereinbarung