«

»

Aug
23

Max Marek

Max Marek, Terra Incognita. 30.5 x 25 Zentimeter,
Buch in weissem Tuch gebunden, mit Schuber,
Papierschnitte auf Blättern bedruckt mit Brailleschrift.
Auflage: Elf  individuell hangeschnittene Exx., 2008.
Preis 1.500 Euro.
Das Buch befindet sich unter anderem in der
Sammlung der Bibliothèque Nationale in Paris
und in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar.
Photo: ©  Martin Oppermann. All rights reserved.



Max Marek, in Berlin ansässiger Künstler, macht etwas Außergewöhnliches: Er produziert Bücher, bei denen nicht immer (nur) der gedruckte Text das Highlight ist. Vielmehr ist die Gestaltung so hochwertig wie individuell.
Max Marek beschäftigt sich seit über zehn Jahren mit der Technik des Papierschnitts. Er verwendet dafür Messer, Cutter und Skalpell, um Materialien wie Bütten, Pergament und Blindenschriftpapier zu bearbeiten. Max Marek produzierte inzwischen über einhundert Künstlerbücher; – jedes ist ein handgeschnittenes Unikat.

Bei diesen begehrten Sammlerstücken ist das Herausschneiden und Freilegen unterschiedlicher Ebenen innerhalb eines Buches von Bedeutung: Dadurch wird die dreidimensionale Tiefenwirkung erzielt. Max Mareks Intention ist, den Betrachter beim Durchblättern von Seite zu Seite immer weiter in einen Mikrokosmos hineinzuziehen.  


Max Marek, Ohren. Innen Papierschnitte aus Brailleschriftpapier, aussen weisses Tuch, 
15 x 30cm, 2008




Bei dem ganz oben abgebildeten Buch Terra Incognita wird durch die in das Papier geprägten Punkte der Blindenschrift ein Relief erzeugt, das für einen zusätzlichen Lichteinfall zwischen den Seiten sorgt. „Der skulpturale Aspekt wird dadurch verstärkt, und das Motiv gewinnt an Plastizität“, sagt Max Marek.

Max Mareks Erfolg kann sich sehen lassen. Seine bibliophilen Kostbarkeiten finden sich in mehreren Dutzend Sammlungen und Bibliotheken weltweit. So in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, in der französischen Nationalbibliothek und in der Staatsbibliothek in Berlin.

Max Marek wurde 1957 in New York geboren. Seine Mutter war Bühnen- und Kostümbildnerin, der Vater Schriftsteller. 1970 zog die Familie nach Deutschland. 1979 begann Marek als Illustrator. Nach Plastiken, Lithographien und Siebdrucken beginnt er 2002 mit der Herstellung von aufwendigen Künstlerbüchern mit Papierschnitten.


Elf kleine Dressuren. Elf Texte von Monika Rinck und elf Papierschnitte von Max Marek.
Handpressendruck, Fünfzehn individuell handgeschnittene Exx.,
erschienen in der edition sutstein, Berlin.
 
Preis: 670,00 Euro