«

»

Dez
01

DDR-Bunbury in Nordhausen

Oscar Wildes Bunbury in der DDR-Musical-Fassung in Nordhausen

Wolfgang Dorsch bringt am Theater Nordhausen das einzige Musical der DDR: die realsozialistische Fassung von Oscar Wildes Bunbury. Eine Kritik der Kyffhäuser Nachrichten:

“ (…) Schon Ronald Winters Bühnenaufbauten mit vielen Versatzstücken der untergegangenen Republik regten zum Schmunzeln an; aber was die Sänger und Tänzer dann angetrieben vom frisch und kräftig aufspielenden Loh-Orchester (unter Leitung von Alexander Stessin) boten, war richtig gutes Entertainment. Joshua Farrier und Anton Leiß-Huber als ungleiches Freundespaar verstricken sich immer mehr in die Lügen um ihren erfundenen Freund Bunbury und verlieben sich dabei über Kreuz in zwei heiratswütige Mädchen (…)
Unterstützt vom erneut sehr ansprechenden Theaterchor (Leitung Daniel Mayr) und dem agilen Ballett (Jutta Wörne chroreografierte) steigerten sich alle Beteiligten zu Höchstleistungen mit einer deutlich spürbaren Spielfreude. So ist am Ende festzuhalten, dass es unverständlich ist, warum die turbulente Geschichte mit einer zeitlos gut passenden Musik von Gerd Natschinski so selten aufgeführt wird und dass es ein wahres Glück für das Nordhäuser Publikum ist, diese Inszeniering im Spielplan zu haben.“

http://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/news/news_lang.php4?ArtNr=67839