«

»

Sep
16

Ulrike Ottinger in der Berliner Fasanenstraße

Ulrike Ottinger, Straßenbibliothek.
Verleih von klassischen und neuen Bildergeschichten
© Ulrike Ottinger 1985/ Courtesy Johanna Breede PHOTOKUNST

 

 

Die Fasanenstraße im alten Westen Berlins zelebriert die Photokunst von Ulrike Ottinger.

 

Die renommierte Photo-Galerie von Johanna Breede zeigt noch bis zum 23. November 2013 Schwarz-Weiß-Arbeiten aus dem Jahr 1985. Die bedeutende Filmemacherin Ulrike Ottinger bereiste nach mehrjährigen diplomatischen Bemühungen China. Obwohl ein Riesenreich, war es bis dahin dem Westen praktisch unbekannt – und verschlossen.

 

Ulrike Ottingers Photos dienten auch der Vorbereitung ihres dann berühmt gewordenen Films China – Die Kunst – Der Alltag. Sie zeigen die Menschen in normalen Situationen, die uns modernen Konsummenschen doch eigentümlich fremd anmuten: Ein Künstler nutzt das Schaufenster zugleich als Werbefenster wie als Lichtquelle. Arbeiter leihen sich Bildergeschichten bei der Straßenbibliothek. – All dies Zeugnisse aus dem China zu einer Zeit, als dies Land bei uns noch kein Thema war.

 

Der in der Fasanenstraße gegenüberliegende Handel Alte Asiatische Kunst von Günter Venzke bereichert seine alten Möbel, Türen und Vasen mit großformatigen Farb-Photographien Ulrike Ottingers aus der Serie Unter Schnee aus dem nördlichen Japan. Tradition und Moderne, Vergangenheit und Gegenwart treffen sich in betörender Ästhetik.

 

 

© Ulrike Ottinger, China 1985/
Courtesy Johanna Breede PHOTOKUNST

 

 

Ulrike Ottinger, Fotograf und Retuscheur im alten Hutong-Viertel von Bejing, 1985
© Ulrike Ottinger 1985/ Courtesy Johanna Breede PHOTOKUNST

 

 

Johanna Breede
PHOTOKUNST
Fasanenstraße 69 . 10719 Berlin
www.johanna-breede.de

ALTE ASIATISCHE KUNST
GÜNTER VENZKE
Fasanenstraße 30 und 71 . 10719 Berlin
www.guentervenzke.de