«

»

Apr
07

Markus Lüpertz krankenversichert

Das Plakat zur Ausstellung beim Deutschen Ring in Hamburg




Das kann ja noch spannend werden: „Der Zeit ihre Kunst“ droht der deutsche Kunst-Dionysos Markus Lüpertz und stellt unter diesem Motto bei der Krankenversicherung Deutscher Ring in Hamburg eine Auswahl seiner Werke aus. Wir denken unwillkürlich an Charles Baudelaires Diktum von den „Übergangszeiten“, in denen das Dandytum reüssiere…  Vielleicht lässt sich so die letzte Gebührenerhöhung verschmerzen. Das Geld scheint diesmal jedenfalls sinnvoll investiert:

Zu sehen sind noch bis zum 2. Juli 2010 Skulpturen, Holz- und Linolschnitte, Radierungen und Lithografien. Während sich Lüpertz (68) anfänglich in expressiver Form mit der deutschen Geschichte auseinandersetzte, folgten abstrakte Stilbilder, Skulpturen und graphische Sequenzen. In den vergangenen Jahrzehnten widmete er sich einer neuen Gegenständlichkeit. Der Eintritt ist ganz massendemokratisch: frei.


 

Der Zeit ihre Kunst
Geöffnet: Montags bis freitags, 10 bis 18 Uhr
Die Ausstellung ist kostenlos.
Deutscher Ring
Dialoge mit Kunst
Ludwig-Erhard-Straße 22 (Eingang Neanderstraße)
20459 Hamburg